Grundlsee


Lage

Die Gemeinde Grundlsee liegt im Ausseerland im steirischen Salzkammergut im Bezirk Liezen, Bundesland Steiermark. Grundlsee liegt auf 732 m ü. A. direkt am Grundlsee am südwestlichen Rand des Toten Gebirges und erstreckt sich über eine Fläche von 151,54 km².

Das Ufer des Grundlsees wird an drei Seiten von den rund 1000 Meter aufragenden Ausläufern des Toten Gebirges umrahmt und die fünf Ortschaften der Gemeinde befinden sich in einem langgestreckten Tal. Das Tal hat eine Breite von ca. einem Kilometer in Nord-Süd-Richtung mit der einzigen Öffnung nach Westen zum Bad Ausseer Becken und eine Ost-West-Länge von etwa 10 Kilometer. Die markantesten Berge, die dieses Tal einrahmen, sind der Backenstein (1772 m), der Reichenstein (1913 m) und der Hundskogel (1748 m) im Norden, der Große Hochkasten (2389 m), die Weiße Wand (2198 m) und der Elm (2128 m) im Osten, der Röthelstein (1614 m) und der Türkenkogel (1756 m) im Süden. Der höchste Berg Grundlsees ist der Große Hochkasten mit 2389 m an der Landesgrenze zu Oberösterreich.Das bewohnte Gebiet hat eine Durchschnittshöhe von 750 m. Durch die alpine Lage und den starken Anteil am Toten Gebirge bestehen rund 75 % des Gemeindegebietes aus alpinem Ödland, der Rest sind Wälder, Grünland und sonstige Flächenformen.